Home
Aktuell - Frühjahr 2016
Familiengeschichte
Von Bremen ins Rheinland
Vorfahren im Rheinland
Genealogie
Bibliographie
Links
Familientage
Forum-Passwort geschützt
Impressum, Disclaimer
     
 


"Der Weg der Familie Kogelke/Kügelgen von Bremen über Wildeshausen/Vechta ins Rheinland": Veröffentlicht von Helga v. Kügelgen, 2006, in der Zeitschrift für Niederdeutsche Familienkunde, 81. Jahrgang, Heft 3/2006, S. 109-130 (herausgegeben von: Die Maus, Gesellschaft für Familienforschung e.V.,  Am Staatsarchiv 1, 28203 Bremen; ISSN 0945-7461).

Helga v. Kügelgen zeichnet den Weg der Familie ins Rheinland mit vielen Quellenangaben und der Wiedergabe zeitgenössischer Dokumente nach.

Zusammenfassung/Abstract: Die Kogelkes waren im 14./15. Jahrhundert Bremer Bürger, die als Goldschmiede zu Vermögen und Ansehen gelangten. Der eine Sohn des Bremer Ratsherren Kogelke (1465) wurde Canonicus im Alexanderstift zu Wildeshausen und veranlasste die beiden Söhne seines Bruders nach Wildeshausen zu ziehen. Einer wurde ebenfalls Canonicus am Alexanderstift, der andere Richter zu Wildeshausen und Gograf auf dem Desum, bestallt vom Bischof zu Münster. Drei Generationen lang hatten die Kogelkes dieses Amt in Wildeshausen inne, zwei Generationen in Vechta.
 Auch in der Zeit der Reformation, in der Wildeshausen weitgehend evangelisch wurde, blieben die Kogelkes ihrem katholischen Glauben treu. Viele von ihnen erfuhren eine akademische Bildung. Nach dem Ende des 30-jährigen Krieges, in dem Wildeshausen an die evangelischen Schweden fiel, siedelte die Familie Kogelke/Kügelgen ins katholische Rheinland um. Sie studierten und waren als Juristen, Kleriker und hohe Verwaltungsbeamte tätig.

Unterkapitel/Stichworte:
Leben als Goldschmiede und Ratsherren in Bremen
Johann Kogelen 1329 - eine unsichere Verbindung
Goldschmied Arndt (Arnold) Coghelke (Kogelke) und das Bürgerrecht 1388
Verwicklung von Arndt Kogelke in politische Wirren zur Zeit der Wirtschaftssanktionen gegen
     Bremen um 1430
Frederik Kogelke: Ratsherr von 1465-1469
14. Juni 1443, 14. November 1447, 1. Juli 1461
Verbindung zwischen Bremen und Wildeshausen
Alexanderstift zu Wildeshausen
Der Kanoniker im Alexanderstift Bernhard Kogelke sen. (ca. 1467-1537)
Der Kanoniker im Alexanderstift Bernhard Kogelke jun. (1500-1589)
Richteramt in Wildeshausen - Friedrich Kogelke
Kanoniker Johann Kogelke (1540-1595)
Bernhard Kogelke (Richter to Wildeßhausen)
Die Söhne des Richters Bernhard Kogelke
Bernhard Kogelke jun. (30-jähriger Krieg; kaiserlicher und kurbayrischer Kriegskommissar und
     Richter zu Wildeshausen)
Johann Franz Kogelke
Berhard Johann Kogelke

siehe auch Kurzfassung der Familiengeschichte